Inhouse-Service

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

cleanee verpflichtet sich, die ihr anvertrauten Textilien bestmöglich und fachgemäss zu behandeln. Für Beschädigungen an Knöpfen, Garnituren, Reissverschlüssen sowie an Textilien ohne Pflegekennzeichnung kann keine Haftung übernommen werden.

Liegt cleanee keine detailliert ausgefüllte Bestellung vor oder ist diese unkorrekt und/oder unvollständig, gilt die Zählung der Eingangskontrolle von cleanee.

Textilien, die nicht zweifelsfrei einem Kunden zugeordnet werden können, werden bis zu deren Aufforderung nach Rückerstattung bei cleanee zurückbehalten.

Reklamationen können unter Vorlage der beanstandeten Textilien und der Originalbelege (Bestellung, barcode Nr. am Kleidungsstück, Rechnungsbeleg) innerhalb von 8 Tagen angebracht werden.

Soweit cleanee für den Schaden haftet, bestimmt sich die Höhe des Schadenersatzes nach dem branchenüblichen Massstab, bei dem der Zeitwert und der Zustand der beschädigten Textilien als Kriterien herangezogen werden. Die Originalbelege über den Kaufpreis müssen vom Kunden vorgelegt werden. Schadenersatz wird nur in Geld geleistet, Realersatz ist nicht möglich.

Falls zwischen den Parteien in einem Streitfall keine Einigung erzielt wird, kann die unabhängige Paritätische Schadenerledigungsstelle (PSE) vom Verband Textilpflege Schweiz (VTS) in Zürich angerufen werden.

 

Gültig seit 1.6.2021